Kaiser Reich Kiefersfelden Baumgartenhof

Kleine Rundwanderung zur Bergkirche am Gipfelplateau des Nußlbergs in 882 Metern Höhe. St. Maria ist eine der ältesten Walfahrtsstätten des oberen bayerischen Inntals. Mit ehemaliger Einsiedlerklause und umgebender Alm ist sie ein stiller und liebenswerter Ort, an dem Sie Entspannung und Ruhe finden.

Tour der Superlative: Das größte Wasserrad Bayerns, der älteste Bergbauernhof Bayerns begegnen Ihnen auf dieser Rundtour durch die kühlschattige, wildromantische Gießenbachklamm. Etwa auf halber Strecke können Sie sich mit einer Brotzeit auf der Schopperalm belohnen.

Gießenbachklamm ab 1.4. geöffnet
Schopperalm ab Ostern geöffnet

Vom Gießenbachtal landschaftlich reizvoller Aufstieg durch Wald und Almgebiet zum Brünnsteinhaus (1340m). Eine Tour im Frühsommer ist botanisch Interessierten besonders zu empfehlen.

Diese leichte Wanderung auf den Schwarzenberg (1086m) belohnt den Wanderer mit schönen Ausblicken auf den benachbarten Breitenstein, das Inntal und die Kitzbüheler Alpen. Auf meist waldigem Wegen wird bereits nach eineinhalb Stunden Gehzeit die Ramsauer Alm erreicht.

4 m Länge, 3 m Breite und 2 m Höhe misst der "Graue Stein", ein Granitfindling. Der Gletscher hatte ihn während der letzten Eiszeit nach Niederaudorf geschoben. Das Naturdenkmal liegt umgeben von Wald hoch über dem Ort. Die Besichtigung lässt sich mit einer Rundwanderung verbinden und belohnt mit einem Panoramablick in das Inntal hinein bis ins Kaisergebirge.

Rundwanderung - Hechtsee

02. Dezember 2016

Der Hechtsee liegt hoch oben auf dem Thierberg eingebettet in lichtem Wald. Das Strandbad Hechtsee ermöglicht im Sommer ein erfrischendes Bad. Neben Schwimmen ist dort auch Angeln und Bootfahren möglich. In der kühleren Jahreszeit bietet der Hechtsee eine malerische Klisse für eine bequeme Rundtour ohne nennenswerte Steigungen.